Tanz als Geburtsvorbereitung

Hallo ihr lieben,

es stehen große Veränderungen in meinem Leben an und diese möchte ich gerne mit dir teilen: Ich bin schwanger und werde schon in zwei Monaten ein Kind gebären. Die bisherige Schwangerschaft ging so super schnell rum und jetzt rückt der Termin im Juli immer näher. Durch die Quarantäne durch die Corona Situation bin ich schon seit über 8 Wochen nur in meinen eigenen vier Wänden. Sowohl für meine Teilzeitstelle, als auch für meine Selbstständigkeit als Tänzerin, Tanzlehrerin und Coach arbeite ich im Homeoffice. Das heißt, alle meine Kurse, Workshops und Coachings finden online statt.

Ich bin unglaublich froh, dass dies möglich ist und auch fast alle meiner Schülerinnen sich darauf einlassen und mich großartig unterstützen.

Zudem kann ich mir meine Zeit selbst einteilen und mich zwischendurch immer wieder mal ausruhen. Ich liebe ja schon immer im Homeoffice zu sein, von daher ist es für mich aktuell keine Herausforderung. Natürlich vermisse ich meine Schülerinnen und Coachees, aber so können meine Events dennoch stattfinden.

Das Tanzen hilft mir so sehr dabei, mich mit den Veränderungen in meinem Körper anzufreunden, mich darauf zu freuen und auch bei Beschwerden immer eine Besserung zu finden. Beim Tanzen und Unterrichten bin ich immer absolut im Wohlgefühl und vergesse alles andere. Das kleine Wesen in meinem Bauch ist meist dabei ganz still und liebt die Bewegung. Erst danach legt es selbst los und strampelt und tanzt herum.

Und dabei hilft mir auch mein gutes Körpergefühl, das ziemlich auf die Probe gestellt wurde. Und immer wieder nehme ich mir Zeit um in mich und unser kleines Wesen hinein zu spüren. Denn die Antwort liegt immer in uns. Und ich genieße diese neue spannende Phase in meinem Leben total. Immer wieder staune ich, welch Wunderwerk unser Körper ist.

Viele Menschen um mich herum fragen mich immer wieder, wie es mit dem Tanzen weitergeht und dass ich bestimmt jetzt zurück schraube. Aber während der gesamten Schwangerschaft habe ich 5-6 Tage die Woche unterrichtet und habe auch noch aktiv auf der Bühne getanzt (als es noch möglich war ;) momentan viel auf Video oder zoom).

Und deswegen möchte ich es hier nochmal betonen:

❤Bauchtanz ist eine der besten Geburtsvorbereitungsmethoden, die es gibt. ❤

  • Die Wurzeln sind vermutlich Jahrtausende alt und stammen aus Fruchtbarkeits- und Geburtsritualen, die die Weiblichkeit feierten.
  • Durch die kreisenden Hüftbewegungen werden genau die Bereiche angeregt, die für die Schwangerschaft und Geburt so wichtig sind.
  • Der Beckenboden wird ganz spielerisch mit trainiert.
  • Das Zusammenspiel aus intuitiver Bewegung, Musik und Ausdruck regt die Endorphin Produktion an und lässt dich ganz in deine Mitte bringen.
  • Und das Beste: Der Bauchtanz feiert den Bauch, dadurch werden in dieser sehr verändernden Zeit, die Veränderungen wert geschätzt und Selbstbewusst aufgebaut. Und das natürlich auch durch den Zusammenhalt mit anderen Frauen.

 

Ich liebe es, natürlich immer, aber gerade jetzt, zu tanzen und zu unterrichten. Jedes mal fühle ich mich so verbunden mit meinem Körper, vergesse alles andere und freue mich einfach über die Bewegung und ganz im Moment zu sein. Gerade wenn es im Außen ganz laut ist, wird es in mir ganz ruhig.

Auch du kannst in jeder Lebensphase beginnen zu tanzen! Lass dir niemals sagen, dass es zu spät oder zu früh ist. Jetzt ist immer die beste Zeit, um mit dem Tanzen zu beginnen!

Tanzt du schon? Wenn ja, was?
Deine Daya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.