Refill your soul!

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag!

Als ich Anfang August in Berlin für das Essence of Bellydance Teacher Training angekommen bin, musste mich direkt ein bisschen hinlegen und schlafen. Und da habe ich gemerkt, dass die letzten Wochen doch voller war als ich dachte. Ich habe einige Coachings und Unterricht gegeben und bin sehr viel mit dem Rad gefahren. Und da ich in meiner halben Stelle als Kulturpädagogin schon Urlaub habe, bin ich natürlich als Tänzerin umso aktiver. Der August ist für mich immer der Monat, in dem ich unerledigte oder aufgeschobene Dinge erledigen kann. Aber häufig überkommt mich dann doch die allgemeine Urlaubsstimmung und ich werde faul. Und auch jetzt im Herbst ist es häufig schöner, sich einfach auf das Sofa zu lümmeln und gar nichts zu machen, als aktiv zu sein.

Natürlich finde ich faul sein generell nicht schlecht, aber wenn wir uns etwas vorgenommen haben oder in unserer Selbstständigkeit, im Job oder in einem Hobby weiter kommen wollen, dann engt uns das ein und demotiviert.

Deswegen bekommst du von mir ein paar Tipps, um wieder motivierter und voller Lust und Energie solche Tiefs zu überwinden!

1. Überlege dir was dir gut tut.

Schreibe dir 10 Dinge auf, die dein inneres Wasserglas wieder auftanken. Das kann ein Spaghetti Eis sein, ein Mittagsschlaf oder sanfte Bewegung. Sammle alles, was deine Seele nährt und dich wieder mit guter Laune versorgt.

2. Fokus auf das „Warum?“

Stelle die Dinge, die du machen musst oder willst immer in einen größeren Kontext. Also wenn du ein Angebot schreiben musst, mach dir bewusst, dass du es deswegen machst, um zu leben und zu zeigen was du kannst. Oder wenn Buchhaltung ansteht, dann versuche das Beste herauszuziehen und mache dabei zum Beispiel einen kleinen Monatsrückblick über die schönen Dinge, die passiert sind.

3. Plane Zeit für dich ein!

Nimm deinen Kalender zur Hand und lege dir mindestens 2 Stunden pro Woche oder 30 min. täglich für dich ein. Das füllst du dann mit den Dingen aus 1.

4. Schaffe einen Grund früher aufzustehen 

Du kannst dir deine Ich – Zeit auch morgens nehmen. Morgens sind wir noch frisch und können uns leichter noch Zeit nehmen. Gerade für kreative Aktivitäten, wie schreiben, eignen sich die Morgenstunden. Probiere es morgen früh gleich mal aus und stehe 30 min. früher auf als du musst. Du kannst dann zum Beispiel ein paar morgendliche Runden im Schwimmbad schwimmen oder spazieren gehen. Aber beachte dabei auf jeden Fall Punkt 5.

5. Schalte dein Smartphone aus

Vor allem die Zeit, die du für dich planst, solltest du ohne Ablenkungen genießen können. Also Smartphone nicht auf lautlos stellen, sondern wirklich in einem anderen Zimmer oder Zuhause lassen. Denn auch hier gilt: Aus den Augen, aus dem Sinn. Mach dich frei von Anfragen von außen, zumindest für deine „Auftank Zeit“ und nutze die Zeit richtig aus!

6. Go with the flow!

Gönne dir mal etwas Zwischendurch was dir Freude bereitet, aber falle nicht in die Prokrastinationsfalle. Nutze die Zeit, in der du motiviert und im Flow von der Muße geküsst bist, voll aus. Da gehört auch Fokus und etwas Disziplin dazu, damit wir unseren inneren Schweinehund immer wieder bändigen und an die Leine nehmen.

Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit und einen super Start in den Herbst!

Wie tankst du wieder auf und schaffst, dass du motiviert bleibst? Fällt es dir leicht, Zeit für dich selbst einzuplanen? Wenn du die Tipps ausprobiert hast, welche Erfahrungen hast du gemacht?

Alles Liebe,

Deine Daya

Kategorie Freitags Flow

Mein Ziel ist es, die Kraft von Tanz und Bewegung zu zeigen und zu vermitteln. Ich zeige Menschen Wege, wie sie durch Tanz und Bewegung ihr Wohlbefinden beeinflussen und verbessern können. Wenn ich tanze, wird jedes Mal ein Stück meiner Seele sichtbar und verbindet sich mit meinem Publikum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.